das war das Unmeeting in 2018

Manche Dinge muss man erstmal ein wenig auf sich wirken lassen, die einzelnen Dinge für sich noch mal in Gedanken streifen, bevor es dann ein Text auf einem Blog wird.

In Ilsenburg wechsele ich vom Autositz in den Fahrradsattel, habe mir mit Hilfe von Komoot eine Anreise durchs Harzvorland und Goslar zusammengestellt.

Anreise im Harzvorland

Routenplanung abseits der Straßen

IMG_6731

irgendwo vor Goslar

Goslar ist voll, irgendein Fest ist im Gange und ich bin eher abgeschreckt. Schnell noch was essen, dann wieder raus aus der Stadt, runter vom Asphalt. Ich nutze die „Alte Harzstraße“ und sammele dort die Höhenmeter ein, irgendwann bleibt dann noch die alte Asphaltstraße auf den Berg Schalke. Es ist etwa 14:00 Uhr, ich habe den Eindruck, dass ich der erste AWOL-Fahrer bin. Später stellt sich heraus, das Thomas aus Berlin am Vormittag bereits da war, aber einsam blieb.

IMG_6736

„Ausschilderung“

IMG_6732.jpg

#coffeeoutside

Ich „richte mich ein“, noch sind einige Wanderer und Stempelsammler der „Harzer Wandernadel“ unterwegs. Harald aus Hamburg meldet sich über die sozialen Medien, er wird mit seinem Sohn auch bald auftauchen.

IMG_6738.jpg

Vater&Sohn-Räder: ein AWOL und ein Sequioa

Phillip aus Dresden taucht mit einem knallroten AWOL auf (habe leider kein Foto vom Rad gemacht…), er hat von Nordhausen den Weg über den Brocken auf Schalke gefunden, nach einigen Bemmen (für den Rest der Welt: Wurstbrote) bricht er wieder auf, die Arbeit will ihn ab Sonntag wieder sehen. So bleibt der Schnack kurz, aber wir finden doch ein paar Kritikpunkte an dem AWOL und reden über andere Räder.

Der Gipfel lehrt sich, schon ab etwa 16:00 Uhr sind wir unter uns….

Markus und Veit aus Hamburg treffen ein, auch sie waren auf dem Brocken. Markus nutzt die „fehlende Struktur“ des Unmeetings und legt die Messlatte für die Versorgung sehr hoch: es gibt mehrere Flaschen Wein und mehrere Beutel vakuumverschweißte Gulaschsuppen. Köstlich!!!

IMG_6739

das AWOL von Veit

IMG_6741

das Diverge von Markus

IMG_6742

Schnacken, Schnacken….

IMG_6743

Aussicht in Richtung Brocken

IMG_6744

Gulaschsuppe von Markus

Wir reden über alles mögliche: Räder, Erlebnisse auf dem Rad, Familie und Jobs. Und Markus macht eigentlich die besten Geschichten aus seinen „Misserfolgen“, die für viel Unterhaltung sorgen. Irgendwann wird es dunkel, ich breche wieder auf in Richtung Wernigerode.

IMG_6746.jpg

Abendstimmung

Die anderen vier richten sich oben auf dem Gipfel ein. Aufgrund der frischen Temperaturen trete ich auch bergab kräftig mit, damit ich halbwegs warm bleibe. Auf dem Weg zum Auto habe ich 10 Kilometer vor dem Auto ein Tief, mir ist kalt, habe Hunger, friere. Mache eine Pause irgendwo im Wald, finde noch ein paar Snacks und erreiche dann das Auto. Später packe ich meinen Schlafsack im offenen Bereich vom Bahnhof „Steinerne Renne“ aus und schlafe schnell ein. Sich dann morgens im Fluß zu waschen ist dann auch für mich ein neues Erlebnis…

Am Sonntagvormittag öffne ich den Kofferraum vom Auto und stelle für die Fahrer von der „Harzer-Roller-Bikepacking-Runde“ eine kleine Versorgungsstation zur Verfügung.

41440068_2115392831839000_6282651433007316992_n

hungrige Bikepacker, das AWOL ist Nebensache

Irgendwie fällt es mir schwer loszufahren, im Harz könnte ich noch ein paar Kilometer machen, auch wenn Höhenmeter für mich eine Herausforderung bleiben werden. Und für 2019 gibt es auch schon eine Idee…

Harald aus Hamburg hat seine Vater&Sohn-Tour hier in Fotos festgehalten.

2 Gedanken zu „das war das Unmeeting in 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s